Dörrobst selber machen

Obst ist gesund, reich an Vitaminen und Mineralien. Aber es muss ja nicht immer frisch sein, denn getrocknet oder gedörrt lässt es sich besser aufbewahren und man kann es so zwischendurch als gesunde Knabberei genießen. Beim Dörren oder Trocknen entzieht man dem Obst Feuchtigkeit und macht es so länger haltbar.

Äpfel, Aprikosen, Pfirsiche, Pflaumen, Bananen, Ananas und Birnen – sie alle eignen sich als Dörrobst, das man selbst sehr leicht und einfach herstellen kann. Es erfordert ein wenig Zeit und Geduld, aber dafür kann man sich aber einen Vitaminvorrat zulegen, der auch nach dem Trocknen erhalten bleibt.

Wie man dörrt

Es gibt verschiedene Möglichkeiten Dörrobst herzustellen.

An der Luft und in der Sonne – Im Sommer an einer Schnur und an einem heißen Platz. Im Winter auf der Heizung und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech.

Im Backofen – ist das Dörren ideal. Die Temperaturkann eingestellt, die Tür leicht geöffnet werden, damit die Feuchtigkeit aus dem Obst abziehen kann.

In einem Dörrgerät – ist es schnell und unkompliziert. Hier lohnt sich aber nur eine Anschaffung, wenn man regelmäßig Obst dörren bzw. trocknen möchte.

Im Backofen dörren

Den Äpfeln und Birnen entfernt man das Kerngehäuse und schneidet sie in dünne Ringe, bei den Aprikosen, Pfirsichen und Pflaumen entfernt man die Kerne, man nimmt nur große Exemplare und halbiert sie. Damit das Obst nicht braun wird, taucht man es geschnitten in Zitronenwasser. Dann verteilt man das Obst auf die Backbleche, immer schön nebeneinander und nie überlappend. Der Backofen wird auf rund 70 Grad vorgeheizt (Ober- und Unterhitze) und die Bleche werden in den Ofen geschoben.

Trockenzeiten, Lagerung

Aprikosen, Pflaumen und Pfirsiche brauchen insgesamt benötigen bis zu 20 Stunden, Äpfel 12 Stunden, Birnen sechs bis acht Stunden, Ananas und Bananen acht bis zehn Stunden. Dörrobst hält sich viele Monate, wenn es trocken und kühl gelagert wird. Zum Aufbewahren eignen sich am besten Gläser mit Schraubverschluss, Gefäße aus Keramik oder auch Säcke aus Leinen.