Kalorien sparen beim Weihnachtsbacken

Zu Weihnachten steht leckeres Essen ganz oben auf der Beliebtheitsskala aller Menschen. Ganz besonders beliebt sind Weihnachtskekse wie Vanillekipferl, Lebkuchen, Zimtsterne und noch viele mehr. Oftmals wird bei all der Schlemmerei vergessen, was für kleine Kalorienbomben die Naschwerke sind.
Kalorienarm backen Wer gerne selbst backt, kann sich allerhand Tricks bedienen, die die Plaetzchen nicht zur Riesensünde machen. Damit nach den Feiertagen das böse Erwachen beim Blick auf die Waage ausbleibt, muss gar nicht viel getan werden.

Kalorien sparen beim Weihnachtsbacken

Damit nach den Feiertagen das böse Erwachen beim Blick auf die Waage ausbleibt, muss gar nicht viel getan werden. Entgegen des großen Bedenkens muss dabei nicht einmal Geschmack eingebüßt werden.

Butter und Zucker ersetzen

Butter, Schmalz oder Margarine haben einen vollmundigen Geschmack, der für leckere Plaetzchen einfach unerlässlich ist. Leider wirkt sich das auch auf die Kalorien aus, die niemand gerne haben will.

Der erste Schritt ist, Förmchen oder Backbleche nicht mit Butter einzufetten, sondern stattdessen Backpapier zu benutzen. Für den Teig selbst gilt es, zu Halbfettbutter zu greifen oder ein Viertel der Mengenangabe durch Quark zu ersetzen.

Beim Zucker gilt dasselbe: Ein Drittel der empfohlenen Menge reicht in der Regel aus, um die Weihnachtskekse süß zu bekommen.

Vollkornmehl statt Weizenmehl

Die meisten Plaetzchenbäcker greifen traditionell zum Weizenmehl, auch wenn es das ungesündeste Mehl ist, was für den Teig benutzt werden kann. Vollkornmehl ist eine gute Alternative, sollte aber sehr fein gemahlen sein. Der Vorteil hierbei liegt darin, dass es wesentlich mehr Vitamine, Spurenelemente und Mineralstoffe hat, als es beim Weizenmehl der Fall ist.

Saftiger Teig mit vollwertigen Zutaten

Viele Menschen mögen saftige Weihnachtskekse. Gerade wenn Vollkornmehl zum Backen verwendet wird, muss der Teig entsprechend mit Flüssigkeit versorgt werden, damit es zu dem fluffig-frischen Keks kommt, den man sich wünscht. Am besten kann dafür Apfelmus, leckere Banane, feines Backobst oder sogar Möhren genommen werden. Gerade Obst gibt den Plätzchen ihr ganz eigenes Aroma.

Die Deko macht den Unterschied

Weihnachtskekse sollen nicht nur schmecken, sondern auch nach was aussehen. Um Kalorien in der festlichen Bäckerei bei Plätzchen , Kuchen & Torten zu sparen, sollte auf eine dicke Zuckerglasur verzichtet werden. Dennoch müssen die Plaetzchen nicht trist aussehen, denn mit Nüssen, Kokosflocken, gerösteten Haferflocken oder Trockenfrüchten lassen sich Dekore zaubern, die einem das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen.