Donnerstag, 27 Februar 2020
A+ R A-

Gelber Tee ein Stück Tradition chinesischer Mönche

Gelber Tee ein Stück Tradition chinesischer MöncheGelber Tee ein Stück Tradition chinesischer MöncheWas hierzulande ursprünglich vielleicht als Modeerscheinung anmutete, hat in China eine überaus lange Tradition. Gelber Tee hat seinen Ursprung im Reich der Mitte und wird ausschließlich dort hergestellt.

Gelber Tee hat seinen Namen zuerst einmal von seiner Farbe. Sowohl die trockenen Teeblätter als auch der Aufguss sind gelb.

Dennoch trägt ausschließlich die besondere Herstellungsweise zu dieser Farbgebung bei. Sein nussiger, frischer Geschmack macht Gelben Tee bei Kennern äußerst beliebt. Eine leichte Kastanien- und Schokoladennote ist einigen Sorten eigen.

Wissenswertes
Der empfindliche Gelbe Tee wird günstigstenfalls nicht gebrüht. Soll heißen, dass das gekochte Wasser am besten auf etwa 80 °C abgekühlt wird, ehe die Teeblätter damit übergossen werden. Die Teekanne sollte vorgewärmt werden. Genussfertig ist er dann nach etwa 3 bis 4 Minuten Ziehzeit.
Gelber Tee kann durchaus bis zu viermal aufgegossen werden.

Gelber Tee ist in unseren Breitengraden eher noch unbekannt. Das mag unter anderem am hohen Preis liegen. Zu kaufen gibt es Gelben Tee online oder auch in gut sortierten Teeläden.

Böse Zungen behaupten, Gelber Tee entstehe nur aufgrund eines Produktionsfehlers und sei damit eher ein Zufalls- und Abfallprodukt. Nur der Unwissenheit sowohl der einheimischen Bevölkerung als auch der internationalen Teetrinkergemeinde sei es zu verdanken, dass Gelber Tee so teuer und erfolgreich verkauft werden könne.

Herstellung und Verarbeitung
Exakte Angaben über die Produktionsweise des Gelben Tees sind nicht zu erfahren. Dieses Geheimnis hüten die Mönche, welche sich traditionell hauptsächlich diesem besonderen Tee widmen, wie ihren Augapfel. Vom Anbau über die Ernte obliegt ihnen auch die Kunst der Herstellung.
Fotografisch wird der Produktionsprozess deshalb keinesfalls veröffentlicht.

Bekannt ist, dass nur die obersten, jungen Triebe der Teepflanze verwendet werden, sorgfältig handgepflückt versteht sich von selbst.
Fermentiert wird Gelber Tee, wie auch Grüner und Weißer Tee, nicht. Nach dem Erhitzen, welches die Poren der Blätter schließt, um die Fermentation zu verhindern, ruhen die Teeblätter allerdings für einige Zeit. Dazu werden sie in Papier oder Stoff gehüllt.
Erst danach werden sie getrocknet und für den Versand vorbereitet. Wie lange das Ganze dauert, geben die Mönche nicht preis.

Aufgrund der geringen Sortenvielfalt zählt der in nicht übermäßigen Mengen erhältliche Gelbe Tee zu den Raritäten. Dies zeigt sich auch im Preis: Gelber Tee gehört zu den teuersten Teesorten.

Inhaltsstoffe und Gesundheitswert
Durch geringe Koffeinmengen regen einige Sorten Gelben Tees das zentrale Nervensystem weniger an. Er kann deshalb auch abends bedenkenlos genossen werden, ohne schlaflose Nächte befürchten zu müssen.  Gelber Tee ist außerdem sehr bekömmlich, selbst für Menschen mit nervösem Magen.
Belebende und Körper und Geist vitalisierende Wirkung werden ihm ebenso bescheinigt wie seine

Quellennachweis
Bildnachweis © tashka2000 - Fotolia.com

 

Werbung

Werbung

 

Werbung

 

 

Diese Website benutzt Cookies ! Wenn Du die Website weiter nutzt, stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. WEITERE INFORMATION.